Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle und vergangene Neuigkeiten.

  • Schulbetrieb nach Auslaufen der Coronaverordnungen

    Ab dem 01.02.2023 werden alle Coronaregeln für die Grundschule aufgehoben. Darüber informierte uns gestern unsere Bildungsministerin Frau Feller. Den Brief vom 25.01.23 gibt es hier zum Nachlesen.

  • Sekretariat zur Zeit nicht besetzt

    Liebe Eltern, unser Sekretariat ist bis zum 15.02.2023 nicht durchgängig besetzt. Bitte schreiben Sie uns bei wichtigen Anliegen eine E-Mail. Vielen Dank!

  • Informationen zu den weiterführenden Schulen

    Bitte klicken Sie die Präsentation an, um Informationen zu den weiterführenden Schulen zu bekommen.

    Sollten am Ende der Präsentation Fragen offen sein, kontaktieren Sie uns bitte.

    Die Elternberatung findet über die Klassenleitung statt. Sie werden bald zum Beratungsgespräch eingeladen. Diese finden ab Anfang Dezember statt.

  • QA (Qualitätsanalyse) an der GS Hobeuken

    Zum Anfang des Schuljahres wurden wir von der Bezirksregierung Arnsberg informiert, dass die Qualitätsanalyse (QA) bei uns ansteht und zum Schuljahr 2022/23 starten wird. Die Schule hat im Vorgespräch mit den Qualitätsprüfern alle wichtigen Informationen erhalten und bereitet sich zur Zeit mit allen Gremien auf das Abstimmungsgespräch vor.

    Was ist die Qualitätsanalyse?

    Die Qualitätsanalyse (QA) dient dazu, Schulen in ihrer Schul- und Unterrichtsentwicklung zu unterstützen. Sie setzt auf Partizipation und Kooperation in der Zusammenarbeit zwischen der einzelnen Schule, der Qualitätsanalyse und der Schulaufsicht.
    Grundlage jeder Qualitätsanalyse ist das Qualitätstableau NRW. Es basiert auf dem Referenzrahmen Schulqualität NRW.
    Die Qualitätsanalyse gewinnt mit Hilfe ihrer standardisierten Verfahren und Instrumente Erkenntnisse zu folgenden Fragen:
    Wie lehren die Lehrkräfte, wie lernen die Schülerinnen und Schüler?
    Wie leben und arbeiten die schulischen Gruppen miteinander?
    Wie führt die Schulleitung die Schule? Wie wirken die Gruppen zusammen, um die Schule zu entwickeln?
    Die Qualitätsanalyse  gibt  der Schule eine Rückmeldung. Sie stellt die Ergebnisse der Auswertungen dar und setzt Impulse, wie die Schule sich weiterentwickeln kann.

    Wie läuft die Qualitätsanalyse ab?

    Das Verfahren der Qualitätsanalyse besteht aus einer Vorphase und einer Hauptphase.
    Die Vorphase dient der Vorbereitung der Hauptphase. Die Schulen erhalten von Beginn an alle nötigen Informationen über die Abläufe, Verfahren und Instrumente der Qualitätsanalyse. Von zentraler Bedeutung ist das Abstimmungsgespräch. Hier entscheiden die schulischen Gruppen mit, welche schuleigenen Themen und Fragen für sie in der Qualitätsanalyse wichtig sind. Das QA-Team und die Schulen treffen gemeinsame Absprachen über den weiteren Ablauf der Qualitätsanalyse.
    Wichtige Elemente der Hauptphase sind der Schulbesuch und der Rückmeldeprozess. Anhand schulischer Dokumente bereitet sich das QA-Team auf den Schulbesuch vor. Während des Schulbesuchs finden Unterrichtsbeobachtungen und Interviews mit den schulischen Gruppen statt. Darüberhinaus werden sämtliche Dokumente wie Schulprogramm, Konzepte und Protokolle gesichtet.
    Das QA-Team gibt der Schulleitung und den Lehrkräften am Ende der Schulbesuchstage eine erste mündliche Rückmeldung. Die Schule erhält danach einen ausführlichen Qualitätsbericht, der als Grundlage für innerschulische Diskussionen und Vereinbarungen zur schulischen Qualitätsentwicklung dient. In einem Erläuterungsgespräch kann die Schule gemeinsam mit dem QA-Team Fragen zum Bericht klären.

  • Aktuelle Hygieneregeln von Seiten des Bildungsministeriums
    • Die regelmäßige Testpflicht entfällt. 
    • Hat Ihr Kind Erkältungserscheinungen, dann führen Sie bitte zu Hause einen Schnelltest durch und teilen uns das Ergebnis mit! Schnelltest-Sets wurden an die Kinder verteilt.
    • zeigen sich während des Schulvormittags Erkältungserscheinungen bei Ihrem Kind, so ist in der Schule ein Schnelltest durchzuführen.
    • Bei einer positiven Testung ist es Pflicht
      • das Ergebnis durch einen „Bürgertest“ oder durch einen PCR-Test bestätigen zu lassen.
      • sich unmittelbar zu isolieren. Die Isolation für 10 Tage wird ab dem erstmaligem Symptomauftritt berechnet. Eine Freitestung kann frühestens nach 5 Tagen durch einen „Bürgertest“ erfolgen.